ekos1-300x182

ekos_mach4

ekos_2

logo_ekosDie Firma EKOS Corp. leistete Pionierarbeit bei der Entwicklung und der klinischen Applikation der ultraschallgestützten Thrombolyse. Eines der ersten Systeme zur Behandlung von Gefäßthrombosen, wurde im Jahr 2005 von EKOS in den Markt eingeführt.

Heute arbeiten mit dem EKOS EkoSonic Endovascular System Interventionelle Radiologen, Angiologen und Gefäßchirurgen weltweit an führenden Institutionen, um eine schnelle, sichere und weitestgehend vollständige Auflösung des Thrombus zu erzielen.

Im Jahre 2008 kam die zweite Generation EkoSonic Endovascular System with Rapid Pulse Modulation auf den Markt und ein Jahr später das Upgrade MACH4e.

Das EKOSonic System wird eingesetzt bei der Behandlung von Patienten mit einer Thrombose im arteriellen, venösen und pulmonalen Gefäßsystem.

Kurzprofil

Die Ekos Corporation mit Sitz in den USA hat im Jahr 2005 entscheidend bei der Entwicklung und klinischen Anwendung der mit Ultraschall beschleunigten Thrombolyse mitgewirkt.

Heute wird das EkoSonic Endovascular System von führenden Institutionen in der interventionellen Radiologie, Kardiologie und in der vaskulären Chirurgie weltweit eingesetzt.

Webseite EkoSonic

Download

EkoSonic SV Produktinfo
EkoSonic Mach4
Ekos No Limits

VORTEILE

Die ultraschallgestützte Thrombolyse mit dem EKOS-System hat signifikante Vorteile zu den Standardverfahren. Im Vergleich zur systemischen Antikoagulation konnte nachgewiesen werden, daß es zu einer signifikanten Reduzierung der Entwicklung eines Post-Thrombotischen Syndroms kommt(1). Ein deutlicher Vorteil gegenüber der kathetergestützten Lyse ist das einfache Handling des Systems und damit eine sehr verkürzte Durchleuchtungszeit für den Patienten.

Weitere Vorteile auf einen Blick:

  • Suffiziente Thrombolyse auch in schwer zugänglichen Gefäßregionen
    (z.B. Venenklappen)
  • Signifikant verkürzte Behandlungsdauer
  • Reduzierte Dosis an Thrombolytikum
  • Keine Fraktionierung des Thrombus (Verringerung des Embolie-Risikos)
  • Nahezu vollständige Auflösung des Thrombus (keine weitere Lyse notwendig)
  • Verkürzte Behandlungszeit in der Angiografie

ANWENDUNG

Die Anwendung des EKOS-Systems ist denkbar einfach. Über eine 6F-Schleuse und einem 0.035“-Führungsdraht wird der intelligente Lysekatheter in den Thrombus platziert. Abhängig von der Thrombuslänge stehen hierfür Katheter mit verschieden langen Behandlungszonen zur Verfügung (6cm-50cm). Jetzt wird der Führungsdraht entfernt und die Ultraschall-Sonde eingeführt. Danach werden Thrombolytikum und Spüllösung angeschlossen, jeweils über einen Perfusor gesteuert. Nach dem Einschalten des Ultraschalles läuft die Thrombolyse mit dem EKOS-System selbständig ab, der Monitor auf der Kontrolleinheit zeigt an, wenn die Thrombolyse erfolgreich war und der Patient zur Kontrolle gebracht werden kann.

ANWENDUNGSGEBIETE

  • Angiologie
  • Gefäßchirurgie
  • Interventionelle Radiologie
  • Kardiologie

Arterielles Gefäßsystem: Akute und subakute thrombotische Verschlüsse

Venöses Gefäßsystem: Akute und chronische thrombotische Verschlüsse

Pulmonales Gefäßsystem:Thrombotische Verschlüsse im zentralen Bereich

LITERATUR

1. Long-term outcome after additional catheter-directed thrombolysis versus standard treatment for acuteiliofemoral deep vein thrombosis (the CaVenT study):a randomised controlled trial.
Lancet, December 13, 2011
DOI:10.1016/S0140-6736(11)61753-4

2. Parikh, S., Motarjeme, A., et. al.
“Ultrasound-Accelerated Thrombolysis for the Treatment of Deep Vein Thrombosis: Initial Clinical Experience”.
Journal of Vascular and Interventional Radiology, Volume 19, Issue 4, April 2008, pp 521-528.

3. Wissgott, Christian, et al.
Treatment of Critical Limb Ischemia Using Ultrasound-Enhanced
Thrombolysis (PARES Trial): Final Results
Jrnl of Endovascular therapy. 14:4, August 2007 438-443

4. Braaten, J., Goss, R., and Francis, CW.
“Ultrasound Reversibly Disaggregates Fibrin Fibers.”
Thromb Haemost 78 (1997) 1063-8.

5. Francis, Charles W. et al.
“Ultrasound Accelerates Transport of Recombinant Tissue Plasminogen Activator into Clots.”
Ultrasound in Medicine and Biology 21.3 (1995): 419-424.

6. Soltani, A., et al
“Absence of biological damage from prolonged exposure to intravascular ultrasound.”
Ultrasonics 46 (2007) 60-67.

7. Cynamon, J., et al.
“A New Method for Aggressive Management of Deep Vein Thrombosis: Retrospective Study of the Power Pulse Technique”.
Journal of Vascular Interventionology, 2006; 17:1043-49

ZUBEHÖR

EkoSonic Endovascular System (peripheral)

EkoSonic Mach4 Device – Peripheral
Das endovaskuläre System EkoSonic® MACH4 besteht aus dem Intelligenten Medikamenten-Applikationskatheter (Intelligent Drug Delivery Catheter;IDDC) und dem MicroSonic Gerät (MSD). Es wird verwendet für die überwachte und selektive Infusion ärztlich verordneter Flüssigkeiten, einschließlich Thrombolytika, in die periphere Gefäßstrombahn.
EkoSonic Mach4 Device – Pulmonary Embolism
Das endovaskuläre System EkoSonic® MACH4 PE besteht aus dem Intelligenten Medikamenten-Applikationskatheter (Intelligent Drug Delivery Catheter;IDDC) und dem MicroSonic Gerät (MSD). Es dient zur Behandlung von Patienten mit einer Blutgerinnsellast von ≥ 50% in einer oder in beiden Hauptlungenarterien oder Lobärarterien .
EkoSonic Control Unit
Die EKOS® EkoSonic Kontrolleinheit ist ausschließlich zur Verwendung mit dem endovaskulären Gerät EkoSonic und dem endovaskulären Gerät EkoSonic MACH4 vorgesehen.1

EkoSonic® SV Endovascular System

EkoSonic SV Controll Unit
Das EKOS® Kontrollsystem EkoSonic SV™ ist ausschließlich für die Verwendung mit dem endovaskulären Gerät EKOS® MicroSonic SV™ konzipiert.
MicroSonic SV Endovascular Device
Das endovaskuläre Gerät MicroSonic SV™ ist für die überwachte und selektive Infusion ärztlich spezifizierter Flüssigkeiten im intrakraniellen arterielle Gefäßsystem vorgesehen.